Alles, was Sie über Liebeskugeln wissen müssen

Love Balls, Ben Wa Balls, Liebeskugeln
Mit der Veröffentlichung und dem großen Erfolg von Fifty Shades of Grey sind Liebeskugeln aus der Welt der Love Toys nicht mehr wegzudenken. Liebeskugeln sind nicht immer einfach Liebeskugeln: Die Love Toys, die häufig auch Ben Wa Balls, Love Balls oder Kegelballs genannt werden, unterscheiden sich in Größe und Gewicht – das ist von besonders großer Bedeutung, wenn Sie Ihre Liebeskugeln als Trainingsgerät nutzen wollen. Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps für ein effektives Training Ihrer Beckenbodenmuskulatur.

Was sind Liebeskugeln?

Liebeskugeln werden in die Vagina eingeführt und können auch im Alltag getragen werden. Für die Herstellung von Love Balls werden verschiedene Materialien verwendet (zum Beispiel Silikon, Metall oder Glas). In den meisten Fällen sind zwei Liebeskugeln mit einer Schnur aneinander befestigt. Allerdings gibt es auch einzelne Liebeskugeln. Grundsätzlich gibt es Liebeskugeln in verschiedenen Größen mit verschiedenen Gewichten, die sich unterschiedlich auf Ihr Beckenbodentraining auswirken.

Das Besondere an Liebeskugeln

Liebeskugeln sind ein effektives Trainingsgerät für Ihren Beckenboden und tragen so zu einer Menge wichtiger Funktionen Ihres Körpers bei. Ein starker Beckenboden lässt Sie nicht nur Ihren Orgasmus intensiver spüren, er beugt auch Beschwerden bei und auch nach der Schwangerschaft und vor allem altersbedingten Funktionsstörungen vor.

In den meisten Liebeskugeln befinden sich kleine Gewichte, die bei Bewegungen oder während des Trainings innerhalb der Kugeln rotieren. Die Rotation fühlt sich nicht nur toll an, sie löst auch Muskelkontraktionen im Beckenboden aus und stärkt so die Muskulatur.

Dank ihrer kompakten Größe sind Liebeskugeln sehr diskret und können im Alltag getragen werden. Auch beim Sex können Liebeskugeln für einen Extrakick sorgen.

Das gilt es zu beachten:
Die Reaktionen auf Liebeskugeln sind sehr individuell. Möglicherweise löst Ihre absolute Lieblings-Liebeskugel bei Ihrer besten Freundin überhaupt nichts aus. Zum einen liegt das an der individuellen Anatomie jedes einzelnen Körpers und zum anderen am Trainingszustand des Beckenbodens. Deshalb ist Wahl der passenden Liebeskugeln besonders wichtig. Wenn Sie bisher noch keine Erfahrungen mit Liebeskugeln gemacht haben, sollten Sie mit niedrigem Gewicht starten. Entwickeln Sie erst ein Gefühl für das richtige Gewicht und die geeignete Trainingsintensität. Fortgeschrittene können das richtige Gewicht besser einschätzen und natürlich etwas mehr wählen.

Tipp:
Wenn Sie das Gewicht Ihrer Liebeskugel nach dem Einführen ohne große Anstrengung von selbst halten können, haben Sie Ihr Gewicht gefunden. Haben Sie Probleme beim Halten, wählen Sie ein niedrigeres Gewicht.

Schon gewusst?
Schon die Vorstellung die Liebeskugeln im Alltag zu tragen, löst bei vielen Frauen ein aufregendes Kribbeln aus.

Eine kräftige Muskulatur für den Beckenboden

Während die Liebeskugeln getragen werden, verhindern die Muskeln des Beckenbodens ein Herausrutschen der Kugeln. Je regelmäßiger Sie Ihren Beckenbodenboden trainieren, desto stärker wird er. Das bringt sehr viel Vorteile für Sie (und auch für Ihren Partner). Sie werden etwas enger und lernen, Ihre Beckenbodenmuskulatur bewusst anzuspannen und auch zu entspannen. Das kann Ihren Orgasmus noch einmal deutlich intensivieren. Außerdem werde Sie dank eines gestärkten Beckenbodens schneller feucht.

Wie können Liebeskugeln eingeführt werden?

Die Liebeskugeln werden einfach – ähnlich einem Tampon – vaginal eingeführt. Fühlt sich das unangenehm an oder haben Sie sogar Schmerzen, können Sie mit etwas Gleitgel nachhelfen. Im Idealfall sollten die Liebeskugeln oberhalb der Beckenbodenmuskulatur liegen. Sie könne aber auch etwas experimentieren und selbst herausfinden, was Ihnen gefällt und was nicht.

So finden Sie die passenden Liebeskugeln

Da Liebeskugeln sowohl als Love Toys, als auch für das Training genutzt werden können, sollten Sie sich zuerst überlegen, zu welchem Zweck Ihre Liebeskugeln hauptsächlich nutzen wollen. Legen Sie einen Fokus – möchten Sie sich mit Ihren Love Balls stimulieren oder sollen die Liebeskugeln als Trainingsgerät genutzt werden? Egal, wie Sie sich entscheiden, wir empfehlen Ihnen, mit einem kleinen Gewicht zu starten. Wenn Sie sich an das Gewicht gewöhnt haben, können Sie sich moderat steigern. Achten Sie am Anfang auch daran, dass Sie Liebeskugeln nutzen, die mit Schnüren verbunden sind, an denen Sie die Kugeln wieder herausziehen können. Mit ein bisschen Training können Sie auch freie Liebeskugeln mit etwas höherem Gewicht tragen.

Auch bei der Größe gilt es, lieber etwas vorsichtiger zu starten. Welches Ihr Lieblingsmaterial für Ihre Liebeskugel ist, hat keinen großen Einfluss auf Ihr Beckenbodentraining (von den Unterschieden im Gewicht mal abgesehen).

Verschiedene Liebeskugeln

Metall

Metall fühlt sich toll an. Allerdings ist es auch deutlich schwerer als Silikon. Selbst die kleineren Liebeskugeln sind eher schwer. Das macht Liebeskugeln zwar zu einem sehr guten Trainingsgerät für den Beckenboden, aber auch ungeeignet für Anfänger. Deshalb gilt für Fortgeschrittene: Unbedingt zu greifen. Anfänger sollten sich Liebeskugeln aus Metall allerdings noch etwas aufsparen.

Das können Liebeskugeln aus Metall:

  • Massieren intensiv

  • Stimulieren die Vagina

  • Stimulieren den G-Punkt

  • Trainieren den Beckenboden

  • Hygienisch

Liebeskugeln >>

Glas

Ganz besonders prickelnd: Liebeskugeln aus Glas können aufgewärmt und abgekühlt werden. Weil sie sehr robust sind können sie einfach in den Gefrierschrank gelegt oder unter einen kalten Wasserstrahl gehalten werden. Wenn Sie es lieber heiß mögen, legen Sie Ihre Liebeskugeln aus Glas einfach in die Mikrowelle oder halten Sie unter warmes Wasser. Mit Liebeskugeln aus Glas haben Sie auf jeden Fall großen Spielraum für aufregende Experimente.

Das können Liebeskugeln aus Glas:

  • Lassen sich aufwärmen und abkühlen

  • Stimulieren die Vagina

  • Stimulieren den G-Punkt

  • Trainieren den Beckenboden

  • Hygienisch

Liebeskugeln >>

Silikon

Silikon hat gleich mehrere Vorteile. Die Oberfläche fühlt sich wunderbar seidig an und lässt sich gleichzeitig sehr leicht und gründlich reinigen. Außerdem bieten Sie von leicht bis schwer eine Vielzahl unterschiedlicher Gewichte. Daher eignen sich Liebeskugeln aus Silikon für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

Das können Liebeskugeln aus Silikon:

  • Stimulieren die Vagina

  • Stimulieren den G-Punkt

  • Trainieren den Beckenboden

  • Hygienisch

Liebeskugeln >>

Neugierig auf Liebeskugeln?

Sind Sie neugierig geworden und möchten sich nun auch Ihre eigenen Liebeskugeln zulegen? Das freut uns. Beachten Sie Gewicht und Größe und tasten Sie sich lieber vorsichtig heran. Bei der Auswahl des Materials gibt es dagegen weniger zu beachten. Glas und Metall haben eine sehr glatte Oberfläche und können erhitzt oder abgekühlt werden, während Silikon sich seidig weich anfühlt.

Schon gewusst?
Liebeskugeln haben eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden Sie zur Stimulation und zum Beckenbodentraining verwendet.